Reformation und Judentum - eine Gesprächsrunde mit Prof. Dr. Ekkehard W. Stegemann

Regulakirche, Reichsgasse 17, Chur, Dienstag, 28. März 2017, 18.30 Uhr - Moderation Pfarrerin Christina Tuor


Die Evangelische Kirchgemeinde Chur startet eine Reihe von Gesprächsrunden zu den Auswirkungen der Reformation auf die Entwicklung europäischer Gesellschaften. Jede Gesprächsrunde wird mit einem Vortragsimpuls eingeleitet; anschliessend sind alle zum Mitdiskutieren eingeladen.


Die erste Gesprächsrunde befasst sich mit Fragen zu Reformation und Judentum:
o   Wie haben sich die Reformatoren zum Volk Israel geäussert?
o   Welche Folgen hatten die reformatorischen Ansätze für die
     Juden von damals?


Als Referent wird Ekkehard Stegemann ins Thema einführen. Er ist emeritierter Professor für Neues Testament an der Universität Basel und seit vielen Jahren eine wichtige Stimme im christlich-jüdischen Gespräch.

Stimmungsvolle Vernissage zur Publikation zu den Glasfenstern der Regulakirche

In einem Lichtspiel mit Wort und Musik zu den Glasfenstern der Regulakirche konnte vor zahlreich erschienenem Publikum die neue Broschüre "Die Regulakirche und ihre Farbfenster in Chur" vorgestellt werden. Durch das Programm führte Pfarrerin Christina Tuor; Pfarrerin Ivana Bendik und Pfarrer Erich Wyss trugen biblische Texte vor; musikalisch begleitet hat die Vernissage Cristina Vital, Querflöte; der Kunsthistoriker Abt Daniel Schönbächler gab einen historischen Überblick über die Kirchenglaskunst in der Schweiz, bei dem er auch eine Nähe der Glaskunst von Hanns Studer zu derjenigen von Marc Chagall herausstellte. Dem feierlichen Anlass wohnte auch der Enkel des Künstlers Hanns Studer bei.

Die Broschüre kann während den Büroöffnungszeiten im Sekretariat der Evangelischen Kirchgemeinde Chur an der Kirchgasse 12 (neben der Martinskirche) für Fr. 10.-- erworben werden.

Referat Abt Daniel